Elektroroller Aktuell

...alle Infos über Elektroroller

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Elektroroller Batterie

roller_batterien_elektroDie Batterie ist das wichtigste an einem Elektroroller. Die Batterie trägt auch sehr stark zu dem Endpreis eines Elektrorollers bei. Je besser die Batterien sind desto höher ist auch der Kaufpreis des Rollers.

Aktuelle Elektroroller verwenden meist NiCd Akkus oder NiMH Akkus.
Günstige Roller haben oft Blei-Gel-Batterien. Diese Batterien sind günstig aber haben leider keine sehr lange Lebensdauer.
Die größten Unterschiede zwischen den Elektroroller Batterien sind die Kapazität und die Anzahl der Zyklen.
Mit Zyklen sind die Anzahl der Ladezyklen. Wenn eine Batterie z.B. 1000 Zyklen hat, dann kann man diese 1000 mal aufladen.
Wenn sie die Zahl der Zyklen kennen, dann können Sie ausrechnen wie hoch die Batteriekosten auf 100 km sind.

Beispiel:
Die Batterie hat 1000 Zyklen.
Die Reichweite des Elektrorolllers beträgt 70 Kilometer.
Anschaffungskosten der Batterie: 299.- EUR

Berechnung:

Zyklen * Reichweite = Gesamtlaufleistung der Batterie
Also: 70 km * 1000 = 70000 km

Preis der Batterie / Gesamtlaufleistung * 100 = Preis pro 100 km
Also: 299.- EUR / 70000 km * 100 = 0,427 EUR

Die Batteriekosten betragen also ungefähr 43 Cent pro 100 Kilometer.

Stromverbrauch:
Auf 100 Kilometer mit dem Elektroroller fallen ungefähr 80 Cent Stromkosten an.
Insgesamt kosten also 100 Kilometer mit der oben genannten Batterie dann 1,23 EUR.
Ein normaler Benzin Motorroller könnte dafür 1 Liter tanken und käme ungefähr 35km weit!

Nachrichten zu dem Thema Batterie:

11.10.2011 - Die standortunabhängige mobile Ladestation ist als Anhänger ausgelegt. Sie besteht aus einer 3,5-kW-Windkraftanlage, die bis auf 10 Meter ausgefahren werden kann und deren Rotor einen Durchmesser von 4 Metern hat. Im Rumpf des Anhängers sind 32 Lithium-Pakete mit insgesamt 50 kWh untergebracht. Dank dieser Pufferbatterien kann die benötigte Leistung windunabhängig abgerufen werden. "Mit unserer mobilen Wind-Ladestation können wir beispielsweise 4 viersitzige Elektrofahrzeuge mit einer durchschnittlichen Fahrleistung von jährlich zehn 000 Kilometern betreiben“, erläutert Windreich-Vorstandsvorsitzender Willi Balz. Bereits im ersten Lauf des traditionellen Bergrennens legte das Windreich-Team mit dem an der Windladestation aufgeladenen Elektro-Porsche eine der besten Zeiten hin. Unter den interessierten Zuschauern war auch der ...

11.01.2010 - Nur eben passen Batterien Kälte und nicht sehr zusammen.Der Elektroroller ist auch im Winter attraktiv. gut Ein Bericht aus der Praxis